Lexikon - Seite 5 von 5 - NLP

Augenzugangshinweise (AZH) – NLP Lexikon

Definition: Die Augenzugangshinweise (AZH) im Rahmen des Neurolinguistischen Programmierens (NLP) beziehen sich auf eine Theorie, nach der man aus den Augenbewegungen einer Person Rückschlüsse darauf ziehen kann, wie diese Person gerade denkt, sprich, welche Sinnesmodalitäten (visuell, auditiv, kinästhetisch) sie nutzt und ob sie auf Erinnerungen zurückgreift oder neue Vorstellungen und Gedanken konstruiert. Diese Theorie basiert …

Auditiv – NLP Lexikon

Definition: Im Neurolinguistischen Programmieren (NLP) umfasst der Begriff auditiv alles, was mit der hörbaren Wahrnehmung zu tun hat. Es ist eines der Hauptrepräsentationssysteme, das beschreibt, wie Menschen Informationen durch das Hören verarbeiten. Innerhalb des auditiven Repräsentationssystems wird weiter zwischen auditiv-tonal und auditiv-digital differenziert. Nachfolgend ist eine ausführliche Erläuterung beider Begriffe im NLP-Kontext dargelegt. Auditiv-tonal Die …

Arabische Zeit – NLP Lexikon

Die arabische Zeitrepräsentation nach James und Woodsmall im Rahmen des Neurolinguistischen Programmierens (NLP) beschreibt eine Art und Weise, wie Menschen Zeit und ihre eigene zeitliche Existenz wahrnehmen und erleben. Diese Art von Zeitrepräsentation wird oft, wie der Name suggeriert, in der arabischen Kultur verortet und ist charakterisiert durch folgende Merkmale: Fluss der Zeitlinie durch den …

NLP-Ankertechniken – NLP Lexikon

NLP-Ankertechniken werden weiterhin nach ihrer Art der Anwendung unterschieden, dazu zählen folgende Techniken: Mehr lernen zum Thema NLP Ankertechniken. NLP-Ankertechniken sind vielfältig und können in unterschiedlichen Kontexten verwendet werden, um gewünschte Veränderungen in Emotionen oder Verhaltensweisen zu fördern. Dabei unterscheidet man die Verfahren nach ihrer Art der Anwendung. Folgend sind die Kernmethoden aufgeführt und erläutert: …

NLP Anker – NLP Lexikon

Definition: Die von Iwan Pawlow entdeckte Reiz-Reaktions-Kopplung stellt ein grundlegendes Prinzip der klassischen Konditionierung dar. Es beschreibt den Prozess, durch den eine ursprünglich neutrale Reizbedingung (ein Stimulus), der keine spezifische Reaktion hervorruft, durch wiederholte Assoziation mit einem unbedingten Reiz, der eine natürliche und unwillkürliche Reaktion bewirkt, zu einem bedingten Reiz wird. Nach Abschluss des Konditionierungsprozesses …

Analoge Submodalitäten – NLP Lexikon

Definition: In der Praxis des Neurolinguistischen Programmierens (NLP) beziehen sich Submodalitäten auf feine Unterscheidungen innerhalb der sensorischen Wahrnehmungskanäle oder Modalitäten: visuell (Sehen), auditiv (Hören), kinästhetisch (Fühlen), olfaktorisch (Riechen) und gustatorisch (Schmecken). Analoge Submodalitäten sind jene Qualitäten in diesen Wahrnehmungskanälen, die sich auf einem Kontinuum verändern lassen. Analoge Submodalitäten unterscheiden sich von digitalen Submodalitäten, die entweder …

Aktives Zuhören – NLP Lexikon

Definition: Aktives Zuhören ist eine Schlüsseltechnik innerhalb des Neurolinguistischen Programmierens (NLP), die darauf ausgerichtet ist, eine tiefere Verbindung und ein besseres Verständnis in der Kommunikation zu schaffen. Beim Aktiven Zuhören geht es darum, nicht nur die Worte des Gegenübers zu erfassen, sondern auch die dahinterliegenden Emotionen und den subtilen Bedeutungsinhalt zu verstehen und auf sie …

NLP Lexikon, Begriffe, Definitionen, Bedeutung im NLP

Das NLP Lexikon bietet einen Überblick über die wichtigsten Begriffe, Definitionen und Techniken im NLP (Neurolinguistische Programmierung). Sie finden derzeit folgende NLP Definitionen im NLP Lexikon sortiert nach dem Alphabet von A – Z: A Aktives Zuhören – Analoge Submodalitäten – NLP Ankern – NLP Ankertechniken – Arabische Zeit – Assoziation – Auditiv – Augenzugangshinweise …